Was ist Callboys-Oesterreich.at?

Was ist Callboys-Österreich.at?

Wie enstand die Idee und wer steckt dahinter?

Bei Callboys-Oesterreich.at steht der Gedanke einer Online Werbeplattform für hochwertige selbstständig arbeitende Callboys/Escortmänner und Gigolos im Vordergrund. Entstanden ist diese Idee durch zwei befreundete (independent=selbstständig, d.h. unabhängig von einer Agentur arbeitende) Callboys.

Einer davon war Callboy Noah Danke. Mit dem durch die Erfahrung gewonnenen Wissen, was Frauen suchen und wünschen, wie Frauen im Internet suchen, worauf sie am meisten Wert legen, und dem Ziel einer gut auffindbaren Werbeplattform für selektierte, charismatische Gentlemen.

Gemäss dem Motto: Klasse statt Masse, entstand die Idee dieses Portals. Den Betreibern ist es wichtig eine echte und klischeebefreite Alternative zu Escort Agenturen oder unseriösen Kleinanzeigen zu schaffen.

Eine Plattform, auf welcher es Frauen mit intimen Wünschen nicht unangenehm sein muss einen Mann anzuschreiben. Eine Plattform, in der sich Frauen diskret durch direkten Kontakt an einen Callboy wenden können.

Die Aufgabe war es, eine Werbeplattform zu schaffen, in dem nur die besten Männer Platz finden. Ähnlich einem guten Club mit strengem Türsteher, der aufpasst, dass die Publikumsmischung passt.

Im Vordergrund steht nicht nur das Abenteuer, sondern Sinnlichkeit, Tiefgang und der gegenseitige Respekt sowie der Auftrag, nicht falsche Vorstellungen über ein Geschlecht zu verbreiten…  Jeder Callboy gestaltet sein eigenes Profil und ist für den Inhalt selbst verantwortlich.

Es besteht die Möglichkeit des Direktkontakts zum Callboy. Das garantiert eine hohe Diskretion. Wir schalten uns nicht dazwischen, wie es bei einer Agentur der Fall wäre. Der Vorteil dieses Portals für den Callboy ist, dass er hier nur für seinen Werbeauftritt bezahlt und niemals eine Vermittlungsgebühr zu entrichten ist.

Jeder Callboy arbeitet auf eigene Rechnung und absolut unabhängig.

Herzlich Willkommen liebe Besucher!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.